Buchvorstellung Leistikow

9. Mai 2019, 19 Uhr
Walter Leistikow: Briefe von 1889 bis 1908 Benefizlesung mit Hans-Jürgen Schatz

 

 
Buchvorstellung von Dr. Margrit Bröhan und Dr. Sabine Meister
mit einer Lesung aus den Briefen von Hans-Jürgen Schatz

Der Maler Walter Leistikow (1865–1908), bekannt als Entdecker der märkischen Landschaft und Mitbegründer der Berliner Secession, war ein lustvoller Briefeschreiber, ein unermüdlicher Netzwerker und ein treuer  Freund. Seine Briefe an berühmte Zeitgenossen wie Gerhart Hauptmann, Max Liebermann, Harry Graf Kessler, Edvard Munch u.a. sowie an seine Frau, Eltern, Geschwister und Freunde entführen Sie in das kulturelle Treiben Berlins und offenbaren vergnügliche, nachdenkliche sowie alltägliche Begebenheiten.

145 Briefe wurden für das neu erschienene Buch zusammengetragen, davon sind 54 überwiegend private Briefe bislang unveröffentlicht, viele davon wurden vor rund zehn Jahren auf einem Dachboden in Halle wiederentdeckt. Sie zeichnen ein facettenreiches Bild von Walter Leistikows Leben und Wirken, von seinem kunstpolitischen Engagement und seiner künstlerischen Entwicklung, von seinen Freundschaften und seinem Familiensinn, von seiner schweren Krankheit und seinem persönlichen Mut.

Zur Begrüßung spricht die Herausgeberin Dr. Margrit Bröhan.
Lesung von Hans-Jürgen Schatz.
Durch den Abend führt Dr. Sabine Meister, die die Briefe ausgewählt hat und kurzweilig kommentiert.

Ticket: 15 € / 10 € erm.


Walter Leistikow: Briefe von 1889 bis 1908. Herausgegeben von Margit Bröhan, erschlossen und kommentiert von Sabine Meister. Deutscher Kunstverlag, 1992 Seiten mit 21 schwarzweißen Abbildungen, 24,90 €. ISBN: 978-3-422-07484-2

Zurück Drucken