1.000.000 Besucher in der Liebermann-Villa

4. Juli 2018

Es ist soweit! Am heutigen Mittwoch konnte die Liebermann-Villa am Wannsee ihre einmillionste Besucherin begrüßen: Maryna Polyanystsya wurde vom 1. Vorsitzenden der Max-Liebermann-Gesellschaft, Dr. Hans Gerhard Hannesen, und Direktor Martin Faass in Empfang genommen.
Frau Polyanystsya lebt in Berlin und kam in Begleitung ihrer Familie aus Hamburg zur Liebermann-Villa um sich bei bestem Wannsee-Wetter die Ausstellung „Max Liebermann und Paul Klee“ anzusehen.

Die Liebermann-Villa ist in der Trägerschaft der Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin. Nach einer vierjährigen Sanierung des Hauses und Rekonstruktion des Gartens konnte das Museum im April 2006 eröffnen. Seitdem haben mehr als 80.000 Besucher jährlich das Sommerhaus des Künstlers Max Liebermann am Wannsee besucht. Das Haus bekommt keine öffentlichen Mittel und finanziert sich allein durch Eintrittsgelder, Mitgliedsbeiträge und Spenden.

______________________________________________________________________

London 1938 - Defending 'Degenerate' German Art

15. Juni 2018

Die Wiener Library for the Study of the Holocaust and Genocide hat am 13. Juni unter großer öffentlicher Teilnahme den ersten Teil der Ausstellung "London 1938" in ihren Räumen in London eröffnet (Russel Square, London). Die Library ist weltweit eines der bedeutendsten Archive über die Zeit des Nationalsozialismus und des Holocausts. In der Wiener Library ist noch bis zum 14. September der dokumentarische Teil der Ausstellungskooperation mit der Liebermann-Villa zu sehen. Ab dem 7. Oktober folgt die Kunstausstellung "London 1938 - Mit Kandinsky, Liebermann und Nolde gegen Hitler" in der Liebermann-Villa (bis zum 14. Januar 2019).

Weitere Informationen zur Ausstellung in London in unserem BLOG!

 ____________________________________________________________________________

Nach 95 Jahren zurück am Wannsee

11. Juni 2018


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung "Max Liebermann und Paul Klee" bekam die Liebermann-Villa am Eröffnungstag eine besondere Leihgabe übereignet: Die Schirmherrin der Ausstellung, Christine Schraner Burgener, ehemalige schweizerische Botschafterin und  jetzige UNO-Sondergesandte für Myanmar, übergab der Max-Liebermann-Gesellschaft das Liebermann- Gemälde "Große Seestraße". Das Bild entstand 1923, vor 95 Jahren, auf der Straße vor der Liebermann-Villa (heute: Am Großen Wannsee) und befand sich seit 1948 in den Räumen der Schweizer Botschaft. Jetzt kehrt es an den Wannsee zurück und wird zum ersten Mal wieder öffentlich ausgestellt!

Weitere Informationen
___________________________________________________________

Pressebereich - Aktuelles

           

   PRESSE/ AKTUELLES


   PRESSEMATERIAL/

   AUSSTELLUNGEN   

 

   JOBS/ PRAKTIKUM

 

 

 

Kontakt

Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit
& Marketing
Liebermann-Villa


Sandra Köhler
Tel.: 030-8058590-14
Mail: presse@liebermann-villa.de

 

Blick in den Liebermann-BLOG

Aktueller BLOG-Eintrag vom 3.7.2018

Am 13. Juni konnten wir nach zweijähriger Vorbereitung in London die erste Station unseres Ausstellungsprojektes „London 1938“ eröffnen. Hierbei handelt es sich um den dokumentarischen Teil eines auf zwei Stationen angelegten Projektes, das von der L ...

Blick in den Newsletter

Blick ins Netz