Schenkung zum Jahrestag

9. November 2018

In Berlin brannten wie überall in Deutschland am 9. November 1938 die Synagogen, jüdische Wohnungen, Geschäfte und Friedhöfe wurden zerstört. Viele jüdische Berliner und Berlinerinnen waren gewalttätigen Übergriffen ausgesetzt, wurden inhaftiert oder ermordet. Heute jährt sich die vom nationalsozialistischen Regime organisierte Pogromnacht zum 80sten Mal.

Das Sammlerehepaar Marion Bühler-Brockhaus und Hans-Peter Bühler nimmt diesen Jahrestag zum Anlass einer großzügigen Schenkung an die Liebermann-Villa: Die Schenkung ist dem Andenken an den wohl bekanntesten deutsch-jüdischen Malers Max Liebermann und seiner Familie gewidmet.

Die Schenkung umfasst die zwei Liebermann-Zeichnungen „Pferdeführer am Strand“, ca. 1908 und die Vorstudie zur Lithographie „Den Müttern der Zwölftausend“ von 1923/1924 sowie das Gemälde "Der Künstler skizzierend im Kreis seiner Familie" von 1925.


weiter lesen

_______________________________________________

Martin Faass verlässt die Liebermann-Villa

23.10.2018

Der Direktor der Liebermann-Villa, Dr. Martin Faass, wird das Museum zum Ende diesen Jahres verlassen. Dr. Faass leitete die 2006 als Museum, Künstlerhaus und Garten eröffnete Sommervilla Max Liebermanns am Wannsee von 2006 bis 2018. Die Liebermann-Villa ist unter seiner Leitung zu einer international bekannten Museumsinstitution geworden, mit mehr als 80.000 Besuchern jährlich.

Wie der hessische Kunst- und Kulturminister Boris Rhein heute verkündete, wird Dr. Martin Faass ab Januar 2019 als neuer Direktor das Hessische Landesmuseum in Darmstadt leiten. 

_______________________________________________

London 1938
Mit Kandinsky, LIebermann und Nolde gegen Hitler

27. September 2018

Die Liebermann-Villa eröffnet am 7. Oktober 2018 unter Anwesenheit der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, und des Britischen Botschafters in Deutschland, Sir Sebastian Wood, die Ausstellung "London 1938 - Mit Kandinsky, Liebermann und Nolde gegen Hitler". Diese Ausstellung rekonstruiert mit fast 30 Original-Ausstellungsstücken eine der bedeutendsten Ausstellungen moderner deutscher Kunst, die 1938 als internationale Antwort auf die NS-Propagandaschau "Entartete Kunst" unter dem Namen Twentieth Century German Art in den Burlington Galleries in London gezeigt wurde. Die Originalwerke, u. a. von Kandinsky, Klee, Liebermann, Slevogt, Kirchner und Nolde werden zusammen mit Informationen zu den Leihgeber*innen von 1938 präsentiert und der Resonanz der Ausstellung in NS-Deutschland und Großbritannien.

______________________________________________________________________

Kulturkorso - Museen im Grünen

26.9.2018

Im Südwesten Berlins, im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, haben sich 13 Museen und Ausstellungshäuser, darunter die Liebermann-Villa, zu einem Netzwerk zusammengeschlossen.

Der Museumsbezirk im Grünen bietet Freizeit und Bildung, Geschichte, Erholung und kreative Inspiration wie kein anderer Standort in der Stadt. Hier finden sich Institutionen, die sich mit alter bis moderner Kunst, Botanik, Zeit- und Kulturgeschichte vielfältig präsentieren. Die Einrichtungen sind offene, lebendige Museen und Ausstellungshäuser, die einer gemeinsamen Idee verpflichtet sind: Erlebnis und Erholung zwischen Kultur und Natur.

Am Mittwoch, dem 26. September präsentierte sich das Netzwerk unter Anwesenheit der Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf, Cerstin Richter-Kotowski, in der Domäne Dahlem erstmals der Öffentlichkeit.

Vorgestellt wurde u.a. die Webseite des Netzwerkes www.kulturkorso.de auf der sich interessierte Besucher über die beteiligten Einrichtungen informieren können.

 

 

Pressebereich - Aktuelles

           

   PRESSE/ AKTUELLES


   PRESSEMATERIAL/

   AUSSTELLUNGEN   

 

   JOBS/ PRAKTIKUM

 

 

 

Kontakt

Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit
& Marketing
Liebermann-Villa


Sandra Köhler
Tel.: 030-8058590-14
Mail: presse@liebermann-villa.de

 

Blick in den Liebermann-BLOG

Aktueller BLOG-Eintrag vom 9.11.2018

So häufig wie am letzten Sonnabend ist der Name „Liebermann-Villa“ in London wohl noch nie gefallen. Am 2. und 3. November 2018 fand im Courtauld Institute of Arts die Konferenz „Sites of Interchange. Modernism, Politics and Culture in Britain und Ge ...

Blick in den Newsletter

Blick ins Netz