Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungen

Augenstein

18. Januar 2018, 19 Uhr

Käthe Augenstein - Fotografien

   









 
Damenporträt, um 1930
 © Stadtarchiv Bonn,
 Foto: Käthe Augenstein

 

Sabine Krell (Stadtarchiv Bonn) stellt im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung in der Liebermann-Villa das Leben und Werk der Fotografin Käthe Augenstein vor.

Ticket: 8 € / 5 € erm.

Pressefotografie

25. Januar 2018, 19 Uhr

Die Welt in Bildern -
Pressefotografie in Deutschland

 





Max Liebermann zeichnet, um 1930
© MLG, Foto: Käthe Augenstein


Bildvortrag von Dr. Katrin Bomhoff (Ullstein Bild)

Dr. Katrin Bomhoff erläutert anhand der Publikationen und Fotos aus dem Ullstein Verlag/ Archiv, wie die Fotografie Anfang des 20. Jahrhunderts Einzug in die deutsche Presse- und Zeitschriftenwelt hielt und sich die Pressefotografie als eigenes Genre entwickelte.

Ticket: 8 € / 5 € erm.

 

 

Briefedition

2. Februar 2018, 19 Uhr

Max Liebermann: Briefe - Band 7 (1922 - 1926)



   

 

Präsentation des neu erschienenen 7. Bandes der Gesamtedition der Liebermann-Briefe.
Mit einer Einleitung des Herausgebers Ernst Braun und einer Lesung aus den Briefen.

Ticket: 8 € / 5 € erm.

Neue Gärten

25. Februar 2018, 11 Uhr

Neue Gärten -
Gartenkunst zwischen Jugendstil und Reformaufbruch

 

 

 

 


 Max Clarenbach
 Aus meinem eigenen Garten, um 1912
 © Privatbesitz, Foto: Courtesy Galerie Paffrath

 

Ausstellungseröffnung

Programm

Begrüßung
Wolfgang Immenhausen
(2. Vorsitzender der Max-Liebermann-Gesellschaft)

Grußwort
Dr. Stefan Schweizer
(Wiss. Vorstand und Direktor der Museen Stiftung Schloss und Park Benrath)

Zur Ausstellung
Dr. Martin Faass
(Direktor der Liebermann-Villa)


Ticket: 8 € / 5 € erm.

Mitglieder der Max-Liebermann-Gesellschaft frei

 

Martina Herrmann

14. März 2018, 19 Uhr
Aufbruch zwischen Optimismus und Skepsis -
Erfahrungen jüdischer Frauen im 19. Jahrhundert im Prozess der Akkulturation am Beispiel der Familie Isler in Hamburg


 

 

Bildvortrag und Buchvorstellung durch die Autorin Martina G. Herrmann

Fast zwanzig Jahre lang, von 1867 bis 1886, schrieben sich Mutter und Tochter Isler beinahe täglich lange Briefe. Sie  berichteten einander vom bürgerlichen Familienalltag, von Fortschritten in der Frauenfrage, vom Alltagserleben und Ferienbekanntschaften. Aber sie erzählten auch in vielen authentischen Details von Erfolgen und Schwierigkeiten im Prozess der Annäherung der jüdischen Minderheit an die Mehrheitsgesellschaft. Aus Sicht der Betroffenen sah manches anders aus, als wir heute zurückblickend urteilen; Integration ist ein langwieriger, nicht einfacher Prozess.

Martina G. Herrmann, OStRin i.R. und Autorin, zeichnet diesen Prozess in Ihrem Bildvortrag anhand der Briefe der Familie Isler nach.

Martina G. Herrmann: Sophie Isler verlobt sich. Aus dem Leben der jüdisch-deutschen Minderheit im 19. Jahrhundert, Böhlau Verlag.

Eine Veranstaltung zum 75. Todestag Martha Liebermanns im Rahmen der diesjährigen Woche der Brüderlichkeit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Berlin e. V.

Ticket 8 € / 5 € erm.

Überbitten

23. März 2017, 19 Uhr

Deborah Feldman: Überbitten








© Deborah Feldman,
Foto: Mathias Bothor


NUR NOCH WENIGE KARTEN

 


Lesung durch die Autorin

Mit ihrem ersten Roman "Unorthodox" stand Deborah Feldman auf den Bestsellerlisten in Deutschland und den USA. In ihrem neuen Buch "Überbitten" schildert sie ihr Leben nach dem Verlassen ihrer ultraorthodoxen Gemeinschaft in New York und ihre ersten Schritte in eine neue Existenz als freie Autorin in Berlin-Neukölln.

Ticket: 14 € / 10 € erm.

Gärten

11. April 2018, 19 Uhr

Gärten und Gartenarchitekten in Berlin 1906 bis 1926

 






Garten am Haus Wiegand,
Architekt Peter Behrens (1911-12)
 


Bildvortrag von Dipl.-Ing. Reinald Eckert (Landschaftsarchitekt)

Die von Künstlern und Architekten initiierte Reform in der Gartenkunst um 1900 führte zu neuen Gestaltidealen und Nutzungsvorstellungen, die nach anfänglicher Kritik sehr schnell bei Planungen von Gärten Berücksichtigung fanden. Die jüngere Generation von Gartenarchitekten zeigte sich den neuen Strömungen gegenüber aufgeschlossen und entwickelte diese rasch zum modernen Wohngarten weiter, wie er seit den späten 1920er Jahren breite Anerkennung fand. Landschaftsarchitekt Reinald Eckert zeichnet diese Entwicklung anhand einiger ausgewählter Berliner Gärten nach.

Ticket: 8 € / 5 € erm.

Gartenführung

26. April 2018, 16:30 Uhr

"Besonders wegen der Gartenanlage
hätte ich gern Ihren Rat..."

   


Gartenspaziergang

Wolfgang Immenhausen stellt bei diesem Gartenspaziergang durch den Liebermann-Garten vor, wie Alfred Lichtwark und Max Liebermann die Anlage geplant haben und welche Pläne schließlich verwirklicht wurden.

Ticket: Museumseintritt + 4 Euro


Der Gartenspaziergang findet auch am 24. Mai 2018 um 16:30 Uhr statt.
Buchung ebenfalls über den oben stehenden Ticket-Link.

Klee

10. Juni 2018, 11 Uhr

Max Liebermann und Paul Klee
Bilder von Gärten


 





Paul Klee
,
Tor zum verlassenen Garten, 1935
© Privatsammlung Bern


Ausstellungseröffnung

Ticket: 8 € / 5 € erm.

Mitglieder der Max-Liebermann-Gesellschaft frei

Malkurse

ab 18. Juni 2018

Bilder von Gärten -
Malkurse im Garten von Max Liebermann








Paul Klee,

Neu angelegter Garten, 1937
©
Privatsammlung Bern


Malkurse im Garten von Max Liebermann
mit Sabine Schneider

Kursinformation.pdf

Kurs A:
4 Termine montags 11 - 14 Uhr:
18. Juni, 25. Juni, 2. Juli und 9. Juli 2018
Ticket: 75 €


Kurs B:
4 Termine mittwochs 11 -14 Uhr:
20. Juni, 27. Juni, 4. Juli und 11. Juli 2018
Ticket: 75 €

Kurs B buchen


Kurs C:

4 Termine montags 11 -14 Uhr
16. Juli, 23. Juli, 30. Juli und 6. August 2018
Ticket 75 €

 

Nordgrundschule

30. Juni 2018, ab 14 Uhr

Im Garten von Max Liebermann

   


Projektpräsentation der 5. Klassen der Nordgrundschule Zehlendorf (Schulkooperation)

Die Schülerinnen und Schüler haben sich im Rahmen der Schulkooperation mit Max Liebermann beschäftigt. Sie präsenteiren die Ergebnisse aus dem Kunstunterricht im Liebermann-Garten und erzählen den Besuchern vom Leben und Werk des Künstlers.

Ticket: Museumseintritt

19. Februar 2014

Veranstaltungen in der Liebermann-Villa am Wannsee

Colomierstr. 3 | 14109 Berlin

 

Tickets für alle Veranstaltungen sind online buchbar oder im Museumsshop der Villa erhältlich.
Telefonische Karten-Reservierung
Tel.: 030 805 85 900
(frühestens drei Monate im Voraus).

Ehrenamtliche der Liebermann-Villa zahlen bei Veranstaltungen den ermäßigten Preis.

Bitte beachten Sie, dass bereits gebuchte Online-Tickets nicht zurückgegeben werden können!


Öffnung der Abendkasse und
der Liebermann-Villa bei Veranstaltungen:

60 Minuten vor Veranstaltungs-beginn. Das Café Max ist dann ebenfalls geöffnet.
Der Einlass in den Veranstaltungs- saal erfolgt ca. 40 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

Reservierte Karten müssen spätestens eine Viertelstunde vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.